Diese Seite drucken

Altacher Verkehrsproblematik – keine Lösung in Sicht ?

 

Im April dieses Jahres, also vor genau einem halben Jahr, fand der erste Stammtisch zum Thema   „Verkehr“ der Altacher Bürgerliste und Grüne statt. Verkehrsprobleme, die den Altachern am Herzen liegen wurden mit namhaften Vertretern des öffentlichen Verkehrs erörtert und Lösungen gesucht.

Verkehrsknotenpunkte wie die Überführung Altach-Mäder, die zu bestimmten Tageszeiten kaum passierbar ist, werden nach wie vor nicht einer nachhaltigen Lösung unterzogen. Die schon längst notwendige Ampelanlage, wurde bis zum heutigen Tag nicht instaliert.  Orts- und Landbus stehen oft minutenlang im Stau, wodurch Anschlüsse verpasst werden und daher auch das Umsteigen auf öffentliche VerkehrsmittelI nicht  attraktiv ist!

Zudem sind Haltestationen, wie etwa im Stadion, bei Dunkelheit nur bei Lebensgefahr zu bedienen! (siehe Foto!)

Wer lässt denn hier schon sein Kind gerne auf den Bus warten?

Durch die teils langen Wartezeiten bei der Ausfahrt „Götznerstraße“ in die L57  wählen immer mehr Autofahrer die Umfahrung über die Brolsstraße.  Dies kann keine Lösung sein!

Wie lange sollen wir Altacher Bürger diesem Zuwarten noch Geduld einräumen?

Die Bürgerliste Altach drängt schon seit langem auf eine Lösung dieser

Probleme. Im Frühling gab Bürgermeister Brändle nach Anfrage noch als Antwort, dass alles am Laufen sei.

Dass sich viele Altacher  auf unseren Straßen nicht mehr wohl fühlen, liegt wohl am regen Verkehrsaufkommen und dass oft viel zu schnell gefahren wird.

Tempo 40 auf der Ach- sowie Schweizerstraße, sowie Tempo 30 auf allen Nebenstraßen wäre hier wohl ein längst überfälliger Schritt für „Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer“.

Andere Gemeinden zeigen es uns schon lange vor.

Wir fordern den Bürgermeister hiermit auf, endlich tätig zu werden bevor Schlimmes passiert!